Wetterauer Zeitung - Schon 600 Menschen wollen »Vereint Zeichen setzen«

Über 60 Vereine und Organisationen aus der Wetterau sowie über 600 Privatpersonen haben sich bislang für die Veranstaltung »Vereint Zeichen setzen« angemeldet. Am kommenden Samstag, 15. Juni, soll in Nieder-Florstadt auf dem Messegelände mit möglichst vielen Menschen der Schriftzug »Respekt!« nachgestellt werden.

»Die Zahl der Anmeldungen übertrifft unsere Erwartungen bei Weitem«, sagt Manfred Linss, der Sprecher der Initiative »Vereint Zeichen setzen«. Er geht davon aus, dass am Samstag mindestens 1500 bis 2000 Personen an der Veranstaltung teilnehmen werden.

Der menschliche Schriftzug wird der Höhepunkt der Aktion sein, es gibt ab 13 Uhr aber auch ein umfangreiches Rahmenprogramm. Prominente aus Unterhaltung, Sport und Politik werden kommen, der Dokumentarfilm »Blut muss fließen« wird vorgeführt, verschiedenste Organisationen bauen Infostände auf, es gibt türkische, pakistanische, amerikanische und französische Spezereien.

Das Bobby-Car-Rennen, bei dem die Teilnehmer ihre Rennwagen nach der Siegerehrung mit nach Hause nehmen dürfen, ist die Hauptattraktion für die Kinder. Außerdem werden organisiert: eine Kletterrutsche, eine Hüpfburg, Kinderschminken, eine Lesung in der »Schmökerbude«, Spiele vom Sportkreis, ein Bullriding-Wettbewerb der Jugendpflegen und das Torwandschießen der Initiative »Respekt – Kein Platz für Rassismus«.

 Das Abendprogramm mit Auftritten der Azzis mit Herz, der Coconut Butts und den Red Angels Cheerleader wird moderiert von Kwamena Odum. Ein weiterer Unterstützer ist Herfried Quanz, der die Veranstaltung mit seinem Mikrokopter film

© Wetterauer Zeitung 12.06.2013

Teilen