Respekt! Kein Platz für Rassismus - Pressemitteilung: "Vereint Zeichen setzen!" - Gemeinsam gegen Rassismus und Intoleranz - geht an den Start

Am 15. Juni 2013 soll mit 1500 Menschen der Schriftzug "RESPEKT!" in Florstadt nachgestellt werden. Ziel ist es die Menschen zum Nachdenken anzuregen und zu zeigen, dass in der Wetterau kein Platz für Rassismus und Intoleranz ist. Sieben Vereine aus der Region organisieren diese Großveranstaltung.

Nachdem die Wetterau in den letzten Jahren immer öfter im Zusammenhang mit rassistischen und rechtsextremen Übergriffen in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gerückt ist (Beispielsweise Old Brothers und aktuell „Die Rechte“), entstand die Idee, mit möglichst vielen Menschen zu demonstrieren, dass es in der Wetterau keinen Platz für Rassismus gibt.

"Mitstreiter und Unterstützer waren schnell gefunden", so der Sprecher des Organisationsteams Manfred Linss, "so dass wir bereits jetzt ein sehr attraktives Rahmenprogramm vorweisen können." So wird das Projekt beispielweise unterstützt durch Partner wie die "Respekt! Kein Platz für Rassismus" – Initiative (www.respekt.tv), den Reifenhersteller Fulda, der ein großes BobbyCar Rennen organisiert. "Mit weiteren Unterstützern stehen wir zur Zeit noch in Verhandlungen", weiß Manfred Linss zu berichten. Außerdem wurden Fördergelder vom lokalen Aktionsplan "BUNTerLEBEN" bewilligt, der sich ebenfalls aktiv an dem Projekt beteiligt. Diese Förderung ist die bisher höchste Förderung eines LAP Projektes seit dem Bestehen des Lokalen Aktionsplans Mittlere Wetterau!
Darüber freut sich das Organisationsteam sehr.

Die Veranstaltung wird von sieben Vereinen organisiert. Dazu gehören die Grätsche gegen Rechtsaussen e.V., der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Blofeld e.V., der Sportkreis Wetterau, der SV 1920 Echzell e.V., der Tennisclub Florstadt e.V., der TV 1898 Gettenau e.V. und die SG 1920 Stammheim e.V..

Die Schirmherrschaft für die Veranstaltung hat Herbert Unger, der Bürgermeister der Stadt Florstadt, sofort und gerne übernommen. Die Stadt Florstadt unterstützt ebenfalls die Veranstaltung auf vielfältige Weise.

So haben sich auch schon viele Prominente aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens angesagt. Die Azzis mit Herz werden am Abend eine Konzert geben, David Rott, der Schauspieler aus "Der Mann mit dem Fagott" hat sein Kommen zugesagt und die Coconut Butts aus Hannover werden ebenfalls mit einem Auftritt zum Gelingen der Veranstaltung beitragen.

"Insgesamt rechnen wir mit bis zu 3000 Besuchern", resümiert Manfred Linss. Und denen wird etwas geboten: Bullriding der Jugendpflegen der "BUNTerLEBEN" Kommunen, eine Hüpfburg, verschiedene Fotoaktionen, Spiele des Sportkreises Wetterau, diverse Stände verschiedenster Vereine aus der Wetterau, die für das leibliche Wohl sorgen sowie viele Infostände zum Thema Toleranz, Rassismus und Kultur.
Auch die Polizei wird mit einem Infostand vertreten sein.

Wir freuen uns wenn sich viele Vereine, Firmen, Organisationen und Privatpersonen aus der Wetterau zu dieser Aktion anmelden und am Veranstaltungstag im großen menschlichen Schriftzug "RESPEKT!" mitwirken. Je mehr Menschen mitmachen umso nachhaltiger demonstriert die Wetterau „ Hier ist kein Platz für Rassismus – wir stehen für Toleranz und respektvollem Umgang miteinander“ – die Grundlage unserer Demokratie.

Eine Anmeldung ist nur über die Homepage unter www.vereint-zeichen-setzen.de möglich. Dort sind zudem weitere Informationen zur Veranstaltung verfügbar. Außerdem können die Teilnehmer am Veranstaltungstag auch mit einem Stand ihren Verein
oder ihre Organisation kostenlos präsentieren oder einen Verkaufsstand mieten.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Unser Appell an die Menschen in der Wetterau:
Setzt, mit uns gemeinsam, ein Zeichen gegen Rassismus und Intoleranz
Seid dabei am 15. Juni 2013 in Florstadt und meldet euch zahlreich an.

 

© Respekt! Kein Platz für Rassismus  04.04.2013

Teilen